Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Curriculum Vitae

 

Burkhard Pütz

geboren 1962 in Prüm/Eifel.

Nach dem Abitur am Regino-Gymnasium Prüm 1981-1986 Studium der katholischen Kirchenmusik an der Staatlichen Musikhochschule in Köln unter anderem bei Prof. Dr. Michael Schneider (Orgel), Prof. Dr. Albert Richenhagen (Orgelimprovisation), Prof. Vera von Schnitzler (Klavier), Prof. Dr. Rudolf Ewerhart (Chorleitung) und Prof. Edith Kertesz (Gesang). Meisterkurse und Akademien bei Daniel Chorzempa, Hermann Josef Busch, Willibrord Heckenbach, Michael Radulescu, Peter Neumann u. a. ergänzen seine Ausbildung.

Nach nebenamtlichen Tätigkeiten als Organist und Chorleiter an St. Luzia im Heimatort Eschfeld (1975-1986) und St. Michael in Bollendorf (1983-1986) ist er seit 1986 hauptamtlicher Kirchenmusiker an der Trierer Heiligkreuzkirche. Seit 1992 wirkt er auch als Kantor der Pfarrkirche St. Maternus und seit 2001 zusätzlich in der Pfarrei St. Michael, Trier-Mariahof.

In diesen Gemeinden leitet er die Chorgemeinschaft Heiligkreuz und mehrere Kinderchöre. Ab 2006 war er neun Jahre als Chorleiter des Vokalensembles Jubilate Musica auch in Luxemburg tätig. Seit 2016 leitet er den Projekt-Kammerchor Cappella vocale.

Für den Bau der Orgeln in den Trierer Kirchen Heiligkreuz (Sauer 1995) und St. Michael (Klais-Fasen 2009) gab er wesentliche Impulse.

Er ist als Dozent an der Bischöflichen Kirchenmusikschule Trier in der C- und D-Ausbildung für die Fächer Orgel und Klavier sowie in der Kantorenausbildung tätig. Seit 2000 ist er Dekanatskantor für das Dekanat Trier.